GO EAST – GO WEST

Rumäniendeutsche erzählen aus ihrem Leben
In Postproduktion
Der Dokumentarfilm GO EAST – GO WEST ist das Porträt einiger der noch in Rumänien lebenden Deutschen.
Der Film oszilliert zwischen Vergangenheit und Gegenwart und gewährt bewegende Einblicke in die Geschichte der dort beheimateten Menschen.Die ältere Generation ist noch gezeichnet von ihrer Deportation nach dem Zweiten Weltkrieg in die Sowjetunion, den Jungen fehlt in Rumänien die Zukunftsperspektive.
GO EAST – GO WEST zeigt auf, wie stark geschichtliche Ereignisse und wirtschaftliche Gegebenheiten Einfluss auf das Leben von Menschen haben, und wirft die Frage auf, ob und wie ein selbstbestimmtes Leben unter diesen Voraussetzungen überhaupt möglich ist.
Auswandern, einwandern und wieder auswandern und dabei das, was man sich aufgebaut hat, zurücklassen müssen, scheint irgendwie eine bittere, sich wiederholende Ironie des Schicksals für die Rumäniendeutschen zu sein. Die Suche nach einer neuen, besseren Heimat scheint nur auf Zeit zu funktionieren.